Urlaubssendung am 27.6. um 18.00!

Einmal im Jahr darf sich selbst das motivierteste Moderatorenteam einen kleinen Urlaub gönnen. Was natürlich nicht bedeutet, dass unsere Fans deshalb auf „7 shades of Grauko“ verzichten müssen. Unser Studioschwein Radegrunz hat den Knopf im Ohr und das Mikrofon vor der Schnauze

und sie hat sich einen versierten Gastmoderator ins Team geholt. Kuno Kosmos wird diesmal seinen eigenen und die Texte seiner Graukollegen moderieren. Eine Zusammenarbeit, die uns schon seit einem knappen Monat durch das Lied zur blauen Sendung ständig im Ohr klingt. Wer das versäumt hat, der kann es unter folgendem Link nachhören bevor es dann am Dienstag dem 27. wie gewohnt um 18.00 mit der Urlaubssendung weiter geht.

Wiederholt wird die Sendung am 9. Juli um 10 Uhr. Und aus Urlaubsgründen wird es diesmal leider etwas länger dauern, bis die Sendung dann auch im Archiv abrufbar sein wird. Ihr werdet informiert!

 

 

Die blaue Sendung kann im Internet nachgehört werden.

Für alle, die am Dienstag noch im Bad gelegen sind, steht die blaue Sendung ab sofort unter https://cba.fro.at/342160  zum Nachhören bereit.

Wer aber lieber das authentische Radiofeeling hat, der kann natürlich auch auf die Wiederholung der Sendung am Donnerstag den 8. Juni um 10 Uhr warten.

Und die nächste neue Sendung von „7 shades of Grauko“ zum Thema Urlaub, gibt es dann am Dienstag den 27.6. um 18.00.

Am 30. Mai gibt es die Premiere der blauen Sendung!

Es ist immer noch Mai und schon wieder geht „7 shades of Grauko“ über den Sender von Radio Helsinki. Um diese Tatsache entsprechend zu würdigen haben wir, mit Bezug auf den blauen Mond, das Konzept einer „blauen Sendung“ erfunden.

Blau wird nicht nur das Thema der Sendung sein, wir haben uns auch zu ihrem Ablauf etwas einfallen lassen. Was natürlich nicht bedeutet, dass ihr auf das verzichten müsst, was ihr inzwischen an unserer Sendung lieb gewonnen habt.

Zu hören gibt es die blaue Sendung am Dienstag den 30. Mai um 18.00. Auf Radio Helsinki 92.6, so weit sie die Wellen tragen, und weltweit im Livestream.

Maria Edelsbrunner liest in Nitscha/Gleisdorf!

Bei „Crime & Wine“ in der Ragnitz war sie leider krank, aber nur ein paar Hügel weiter könnt ihr sie am Montag den 8.5. um 19 Uhr live hören.

Maria Edelsbrunner wird im Rahmen des Buchfink Lesefestivals in der öffentlichen Bücherei Nitscha, Nitscha 2, Gleisdorf, mit anderen Preisträgern des Wortschatz-Wettbewerbs lesen.

Eintritt ist frei.

Crime & Wine zum Nachhören!

… und ein bisschen auch zum Nachbetrachten. Das „Crime & Wine“ Open-air ist Geschichte. Zuerst verzauberten unsere Hexen das Publikum mit ihren Texten,

dann tanzten sie gemeinsam in die Walpurgisnacht.

Wer den Tanz versäumt hat, dem ist nicht zu helfen. Aber die Texte haben sie mit ihren schwarzen Kräften für alle Zeiten festgehalten. Führt den magischen Pfeil über den folgenden Link und drückt auf die linke Taste der Zaubermaus – so könnt ihr sie ab sofort in unserer Radiosendung vom 2. Mai nachhören!

Das war die Lesung – das wird die Sendung!

Für alle, die am Sonntag nicht zu „Crime & Wine“ in den Naturfreundegarten in der Ragnitz kommen konnten, haben wir die Veranstaltung mitgeschnitten.

Und so gibt es heute, nur zwei Tage später, schon die Möglichkeit, sich die besten Stellen noch einmal anzuhören. Kriminell gute Geschichten rund um den Wein, in unserer neuen Ausgabe von „7 shades of Grauko“ auf Radio Helsinki. Am 2.Mai ab 18.00. Alles wie immer in Graz auf 92.6 und weltweit im Internet.

„Crime&Wine“ Lesung am Sonntag den 30.4.

Wenn am kommenden Sonntag langsam die Walpurgisnacht herauf zieht, dann werden sich verdächtige Gestalten in der Ragnitz scharen.

Aber keine Angst, wir sind es nur. Ab 16 Uhr lesen wir im Rahmen des großen „Crime&Wine“ Nachmittags am Naturfreundeplatz in Hart/Graz (Haberwaldgasse 7) mehr oder weniger Alkohol getränkte kriminelle Texte. Dazwischen gibt es die Weine zu verkosten, für die unsere Texte Pate gestanden haben.   Und Vorsicht! Der, der sich auf diesem Foto versteckt hält, weiß genau, wo die toten Mädchen sind!

Eintritt gegen freiwillige Spende und so kommt ihr hin: Ragnitzstraße, Bus-Endhaltestelle 77 – rechts in den Mühlenweg (hier ist schon eine Tafel Naturfreundeplatz od.Rastplatz der Naturfreunde) – über die Brücke und links in die August Krispelgasse – dann rechts in die Haberwaldgasse und schon seht ihr die Fahne!

P.S.: Diese Lesung wird auch im Mittelpunkt unserer nächsten Radiosendung am 2.Mai (18.00) stehen.