Als Grazer Autorinnen und Autoren Kollektiv unterstützen wir uns durch ehrliche Kritik, getreu unseren Werten von Freundschaft, Feedback und Freiheit. Wir engagieren uns vielfältig bei Lesungen, Theaterstücken, Romanen, Radiosendungen und anderen literarischen Projekten.

Für alle mondsüchtigen!

Die aktuelle Ausgabe unserer on-air Lesebühne „7 shades of Grauko“ zum Thema „Mondsüchtig“ wird am Donnerstag den 16.1. ab 10 Uhr auf Radio Helsinki wiederholt. Stellt dazu eure Radiogeräte auf 92.6, so ihr in Graz wohnt, oder geht auf helsinki.at/livestream.

Außerdem könnt ihr euch diese Sendung aber auch jederzeit im Archiv der CBA unter folgendem Link anhören.

Wie auf immer und zum wie vielten Male, wir wünschen euch gute Unterhaltung!

Happy New Moon!

Ein frohes neues Jahr, liebe Fans! Und so wie der Großteil Österreichs geht auch Grauko heute, am 7. Jänner wieder „back to work!“ Mit gewohnten Klängen und neuer, mondbeschienener Literatur starten wir ins neue Jahr.

Denn „mondsüchtig“ ist das Thema unserer heutigen ersten Ausgabe von „7 shades of Grauko“ in 2020. Wir hoffen, dass euch beim Zuhören nicht die Haare zu Berge stehen werden, wie auf Margarita Kinstners Illustration zu ihrem Text.

Das alles zu hören wie immer ab 18.00 auf der Welle von Radio Helsinki (92.6), oder im Livestream von Radio Helsinki.

Das war unsere Weihnachtssendung 2019!

Ein letztes Mal im alten Jahr habt ihr am Donnerstag den 19.12. ab 10 Uhr die Gelegenheit, 7 shades of Grauko über den Sender von Radio Helsinki zu hören. Eine feierliche Sendung, bei der wir erstmals Musik live aus unserem Sendestudio gespielt haben. (92.6 oder helsinki.at/livestream)

Zu Gast waren unser Dezember-Stammgast Franz K mit seinen KollegInnen Petra Preiß, Christoph Pichler und Alfred Valta.  Sie haben drei Songs von Franz K und als besonderes Zuckerl die Premiere eines karitativen Weihnachtslieds von Kuno Kosmos gespielt. Und die Texte von Grauko drehten sich auch um genau die drei gespielten Lieder.

Natürlich könnt ihr euch das alles ab sofort und so oft ihr wollt auch unter https://cba.fro.at/436781  anhören.

Grauko wünscht euch allen gute Unterhaltung und ein frohes Fest!

 

Drei Lieder im Advent!

Zwei Kerzen brennen auf dem Kranz, drei Lieder von Franz K werden heute live im Studio von Radio Helsinki performt, wozu wir vier MusikerInnen zu Gast haben werden.Und von genau diesen drei Liedern unserer Gäste haben sich die Autorinnen und Autoren von Grauko inspirieren lassen. Zu ihren Texten und einem vierten Lied. All das erwartet euch in der heutigen, traditionellen Weihnachtsausgabe von „7 shades of Grauko„. Ab 18.00 in Radio Helsinki. 92.6 oder helsinki.at/livestream

Eine neue Konserve ist eingetroffen!

Wer morgen (21.11. ab 10 Uhr) nicht dazu kommt, sich die Wiederholung unserer aktuellen Radiosendung „Wunschlose Hornissen beschimpfen den unwissenden Torwart“ auf Radio Helsinki anzuhören. (92,6) der muss nicht verzweifeln. Denn ab sofort steht euch die Aufzeichnung jederzeit zum Nachhören im Internet zur Verfügung.Wenn ihr also wissen wollt, warum die Sendung rein gar nichts mit Fußball zu tun hat, denn folgt einfach diesem Link.

Wir wünschen gute Unterhaltung!

Wunschlose Hornissen beschimpfen den unwissenden Torwart

So kann man den Inhalt der heutigen (12.11.2019) Ausgabe von 7 shades of Grauko auf Radio Helsinki zusammenfassen. Dazu haben sich die Autorinnen und Autoren von Grauko vom Literaturnobelpreisträger Peter Handke inspirieren lassen.Was allerdings Schmetterlinge damit zu tun haben? – Dazu müsst ihr euch die heutige Sendung schon anhören. Ab 18.00 auf 92.6 oder helsinki.at/livestream.

Wir wünschen gute Unterhaltung!

Margaritas Video-Text-Collage in Wien

An alle Fans, die in WIEN wohnen oder gern nach Wien reisen:

Diesen Sonntag (27.10.) präsentiert Margarita Kinstner ihre halbstündige Video-Text Collage „Rubni predeli Dunava – 33 Tage in Pančevo“, die im Zuge ihres Artist-in-Residence-Aufenthaltes in Serbien entstanden ist und mit stimmlicher Hilfe von Peter Heissenberger und Isolde Bermann in Graz weiterentwickelt wurde.

In ihrer Collage begibt sich die Autorin auf eine geschichtliche Spurensuche, die sie zu den Donauschwaben an der einstigen Grenze zwischen Österreich-Ungarn und dem Osmanischen Reich führt. Sie lernt die örtliche Literaturszene kennen und trifft Milan, den „Jugoslawen der alten Wiener Schule“. Sie späht in »kibizfenster«, besucht das örtliche Archiv und fotografiert die Schlöte der Raffinerie. Sie trinkt pannonische Weine, vertraut sich einer Kakerlake an und schreibt Tagebuch –  und stellt den Besucher*innen ihrer Lesungen in Belgrad und Pančevo immer und immer wieder dieselbe Frage: was sie denn nun wirklich so drastisch unterscheide, die Menschen aus Pančevo und jene aus Belgrad.

Und weil Margarita nicht gerne die Hauptrolle in Filmen und Büchern spielt, hat sie einfach Martha erfunden. (Also eigentlich hat Martha ja ein Autor Namens Thomas Wollinger erfunden. Aber das ist eine andere Radiogeschichte und kann im Archiv nachgehört werden.)

Anschließend an das Video gibt es eine kurze Lesung  sowie die Möglichkeit, mit der Autorin zu diskutieren.

Beginn der Veranstaltung: So, 27.10.2019 um 20:00

Ort: Café Anno, Lerchenfelder Straße 132, 1080 Wien (hinterer Raum)