Willkommen auf der Seite des Grazer Autorinnen und Autoren Kollektivs

Nächste On Air Lesebühne auf Radio Helsinki
Do, 19. Jänner 2023, 14.00 | Thema: Trägheit (Wdhlg.)
Di, 31. Jänner 2023, 18.00 | Thema: Neid (Blaue Sendung)
In Graz auf 92.6 oder im Livestream auf http://helsinki.at/livestream.
> Alle unsere Sendungen kann man auch im Archiv nachhören.

Als Kollektiv unterstützen wir einander bei unseren literarischen Projekten durch ehrliche Textkritik.
Gemeinsam gestalten wir monatlich die On Air Lesebühne
7shoG (7 Shades of GRAUKO) auf Radio Helsinki, dem freien Radio in Graz.

Werbung

Ein träges neues Jahr!

Wünscht euch Grauko heute Abend (3.1. 18.00) mit der neuesten Ausgabe von „7 shades of Grauko“ auf Radio Helsinki (92.6helsinki.at/livestream)

Im zweiten Teil unseres Zyklus durch die 7 Todsünden beschäftigen sich unsere Texte diesmal, passend nach den Feiertagen, mit der Trägheit.

Und in der Literatur aus anderen Galaxien präsentiert euch Margarita Kinstner einen Roman von Mieze Medusa.

Wir hoffen, ihr seid gut gerutscht und wünschen euch ein unterhaltsames 2023 mit 13 neuen Ausgaben von „7 shades of Grauko“ und unseren Lesungen.

Alle Konserven wurden eingelagert!

Rechtzeitig für die kalte Jahreszeit haben wir unser Archiv aufgefüllt.

Wer über die Feiertage also Hunger auf literarische Unterhaltung bekommt, der kann nun auch aus „Asso doble“, „die Tür aus Cizici“, „alte Krimis“, „Fertig“ und „Völlerei“ wählen. Nebst dem restlichen guten Vorrat an aufgezeichneten Sendungen natürlich.

Hier geht es zu den Sendungen.

Heute wird gevöllert!

Mit „Völlerei!“ beginnt heute Abend um 18.00 auf Radio Helsinki (92.6helsinki.at/livestream) nicht nur die neueste Ausgabe von „7 shades of Grauko“

sondern zugleich unser neuer Zyklus durch die 7 Todsünden.

In unserer Rubrik „Literatur aus anderen Galaxien“ stellen wir euch diesmal die Literaturzeitschrift DUM vor.

Also reichlich Snacks bereit stellen und es sich vor dem Radio gemütlich machen!

Auf die Plätze! Fertig! Sendung!

„Fertig!“ ist das Thema der neuesten Ausgabe von „7 shades of Grauko“, die heute Abend über den Sender von Radio Helsinki gehen wird. (8.11. – 18.00 – 92.6 – helsinki.at/livestream)

Radegrunz on air!

Fertig wird dort neben Häusern, Kleidern, Gräbern und Konzerten vor allem unser Studioschwein Radegrunz. Aber mehr sei hier noch nicht verraten.

In der „Literatur aus anderen Galaxien“ stellt Margarita Kinstner diesmal den Jahrhundertroman von Peter Henisch vor.

Wir wünschen beste Unterhaltung!

Alte Krimis!

lautet das Motto, unter dem die Texte für die heutige Ausgabe von 7 shades of Grauko stehen, auch wenn sie alle frisch geschrieben wurden.

Über zwei aus dem obigen Angebot gibt es mehr zu hören, dazu Texte über erfundene und wahre Verbrechen. In der Rubrik Literatur aus anderen Galaxien wird diesmal der Roman Simón von Miqui Otero vorgestellt.

Zu hören am 11.10. ab 18.00 auf Radio Helsinki 92.6 oder helsinki.at/livestream

Was ist hinter dieser Tür?

In unserem kollektiven Urlaub ist uns heuer diese Tür begegnet. Wahrscheinlich weiß der eine oder die andere unserer Fans, was die Zeichen bedeuten. Wir wussten es jedenfalls nicht und haben uns daher die Aufgabe gestellt, für die aktuelle Sendung Geschichten hinter dieser Tür und ihrer Inschrift zu erfinden.

Das Ergebnis könnt ihr am Dienstag, den 13.9. wie gewohnt ab 18.00 in der neuesten Ausgabe von „7 shades of Grauko“ hören. Seid gespannt, wo euch die AutorInnen von Grauko da hinführen werden.

In der „Literatur aus anderen Galaxien“ stellen wir euch diesmal den Roman „Und das Universum schweigt“ von Johanna Wurzinger vor.

Im Großraum Graz auf 92.6 oder weltweit im Livestream von Radio Helsinki.

Nachschlag und Konserven!

Heute Abend (16.8. 18.00) geht mit „Asso doble!“, die neueste Ausgabe von „7 shades of Grauko“ über den Sender von Radio Helsinki. Genau genommen ist das der fünfte Teil unseres vierteiligen Spielkarten-Zyklus, der jetzt vollständig in unserem Archiv nachzuhören ist.

Da unsere AutorInnen vor 4 Wochen in der Sendung „Ass!“ so viel über ihr Schreiben zu sagen hatten, haben wir dort ja nur die ersten 4 Interviews unterbringen können. Heute folgen also die letzten drei.

In der Rubrik „Literatur aus anderen Galaxien“ stellt Margarita Kinstner diesmal „Kuchlweanarisch leana“ mit Ludwig Roman Fleischer vor (und entschuldigt sich dafür, einmal seine Vornamen vertauscht zu haben)

Viel Spaß beim Zu- und nachhören!

Heute spielen wir das Ass!

Und beenden damit unseren Zyklus nach Bube, Dame und König.

Wie gewohnt ab 18.00 auf Radio Helsinki, präsentieren wir euch in der neuesten Ausgabe von 7shoG diesmal eine etwas andere Lesebühne. Statt neuen Texten zum aktuellen Thema hört ihr diesmal in vier Gesprächen, was die jeweiligen AutorInnen über ihr Schreiben zu sagen haben, und was für sie die Asse in ihrem bisherigen Werk sind.

Nur vier Gespräche, da es schade gewesen wäre zu kürzen. Daher folgen die restlichen drei in der nächsten Sendung, dann zum Titel „Asso doble“.

Wir wünschen gute Unterhaltung!

Für Liebhaber:innen der Literatur,

die auf der Suche nach persönlichen Buchempfehlungen sind und/oder sich gern über Bücher und Leseerlebnisse austauschen, gibt es jetzt


Weil in den letzen Minuten bei 7shog einfach immer viel zu wenig Zeit bleibt, um alle guten Neuerscheinungen und Fundstücke, die Margarita in 4 Wochen unterkommen, vorzustellen.
Auf ihrem öffentlichen Lesetagebuch könnt ihr die Leserin Margarita deswegen stalken, und das sogar ganz legal. Dort stellt sie nämlich nicht nur Bücher vor, die ihr besonders gut gefallen haben, sondern lässt ihre Besucher:innen zum Beispiel auch ins Büchereisackerl schauen.

Hier geht es zum Blog

Viel Spaß beim Stöbern! – Und gerne an literaturbegeisterte Bekannte weiterflüstern, das hilft nicht nur Margarita, sondern auch den Verlagen und Autor:innen! ❤

Besuch der neuen Dame!

Heute Abend (24.5. 18.00), geht die nächste Ausgabe von „7 shades of Grauko“ über den Sender von Radio Helsinki. Neben einer kurzen Rückschau auf die Walpurgisnacht-Lesung vom 30.4. (siehe vorhergegangenes Posting) hört ihr dort Texte, die euch unter anderem erklären werden, unter welchen Umständen das hier:

auch eine Dame sein kann. Denn „Dame!“ ist nach „Bube!“ heute der zweite Teil unseres aktuellen Zyklus.

In Margarita Kinstners Rubrik Literatur aus anderen Galaxien stellt sie euch diesmal den Roman „die Eistaucher“ von Kaśka Bryla vor.

Das alles wie immer auf 92.6 oder helsinki.at/livestream

Walpurgis-Lesung in der mongolischen Jurte

Zwei Jahre ist es her, dass wir die Walpurgisnacht (damals sogar inklusive Kinderprogramm) vorbereitet haben, voller Vorfreude Geschichten erfunden, Kulissen entworfen und unseren Auftritt geplant haben … 
Wer von uns hat beim ersten Lockdown im März 2020 schon geahnt, dass wir selbst im Mai 2021 noch immer auf ein Zusammenkommen auf der Ragnitzwiese verzichten werden müssen?

Am Samstag (den 30. 04. 2022) war es dann endlich wieder soweit. Und ja, selbst das Wetter hat mitgespielt, GRAUKO hatte den Regen nicht abonniert.
Für uns als Kollektiv war es nicht nur die erste gemeinsame Lesung nach langem, sondern auch das erste »echte« Zusammentreffen, denn in den letzten Monaten haben wir uns ausschließlich via Bildschirm getroffen. (Obwohl – ohne den von Google generierten Konferenz-Link mit der Buchstabenfolge „crmytxtejwg“ wären wir nie auf die Idee gekommen, einer unserer Sendungen den Titel  »cry my texte – Jung wie Goethe« zu verpassen. So haben auch alle weniger angenehmen Dinge etwas Gutes …)

Trotzdem. Eine Live-Lesung ist eine Live-Lesung!
Bei unserer Ankunft erwartete uns dann gleich eine Überraschung der ganz besonderen Art: Als Lesezelt stand diesmal eine mongolische Jurte bereit!

Und die war dann auch schnell gefüllt, denn unser Publikum hatte sich nach zwei Jahren kultureller Durststrecke schon sehr auf das Event gefreut. Damit wir unseren Zuhörer:innen etwas Spannendes bieten können, haben wir dann auch gleich mal unsere besten Geister- und Toten-Texte und Legenden ausgepackt …

Den Beginn machte Isolde Bermann mit einem Gespenster-Dramolette – unterstützt wurde sie dabei von ihrer Lesepartnerin Irene Fritz. Ganz in Weiß saßen die beiden Geistererscheinungen im Dunkeln der Jurte und tauschten sich darüber aus,  wie man die Lebenden denn nun am besten zu Tode erschrecken könnte. Denn ganz so leicht scheint die Sache nicht zu sein, selbst wenn man nach dem Lehrbuch „Geistern leicht gemacht“ vorgeht …

Irene Fritz und – unter dem Geisterschleier – die schon sehr verblichene Isolde Bermann

Wer gestern Nachmittag nicht dabei sein konnte und neugierig geworden ist, sollte am Dienstag, 24. Mai um 18.00 Radio Helsinki aufdrehen, denn da wird der gespenstische Dialog erstmals über Funk (und Live-Stream) ausgestrahlt!

Ein großes Danke an unser treues Publikum!

Im Anschluss las Thomas Wollinger Texte über den perfekten Augenblick im Leben eines Kindes. Texte, die nicht aus seiner Feder stammen, wie er zugab, sondern von seinem mechanischen Ghostwriter auf open.Ai.
„Verfasse eine sehr traurige Geschichte über den perfekten Tag eines Kindes“ lautete die Anweisung, die Thomas nicht nur einmal in die Maschine eingab, sondern gleich mehrmals. Heraus kam Erstaunliches – Kostproben kann man auch in unserer Sendung „Der perfekte Augenblick“ hören.
Aber, wie Peter dann ganz richtig feststellte: Die überraschenden Wendungen, das Um-die-Ecke-Denken und das Hervorkramen ungewöhnlicher Metaphern – das können wir GRAUKOs zum Glück doch noch besser!  (Wenngleich wir uns ein bisschen davor fürchten, dass uns der BOT in 25 Jahren überholt haben könnte … aber dann gehen wir einfach in Pension!)

Thomas Wollinger liest Texte seines mechanischen Ghostwriters

Wer wesentlich langsamer schreibt als ein BOT ist Margarita Kinstner (deswegen präsentiert sie in unserer Sendung 7shoG jetzt immer „Literatur aus anderen Galaxien“). In der Jurte las sie ihren Kurzkrimi „Tod einer guten Seele“, der gerade in „Radieschen von unten – Kriminell gute Gartenmorde“ erschienen ist, und in dem es um die Grabkammer des Tutanchamun im Bauerngarten von der Trudi und der Berta und ein paar böse Männer geht …

Margarita las aus: „Radieschen von unten“ (Hg. von Rotraut Schöberl)

… die alle einmal als böse Buben angefangen haben, wie Kuno Kosmos überzeugt ist.  „Böse Buben beißen in die Mutterbrust / böse Buben ha’m zum Spielen keine Lust!“, rappte der Poetry-Slammer und brachte damit das Publikum so richtig zum Swingen.

In ihrer Geschichte mit dem Titel »Most und Schnaps« zeigte Veronika Unger, dass dumme, im Schnaps-Rausch ausgesprochene Scherze tödlich enden können. Wer die tragische (und leider wahre) Geschichte vom Schusterjosl und seinem ältesten Sohn Sepp sowie den Rap von Kuno Kosmos noch einmal hören möchte, sollte am 12. Mai ab 14.00 Radio Helsinki aufdrehen!

Peter Heissenberger verrät, wie die Babyelefanten nach Österreich gekommen sind

Nach dem traurigen Ende des Sepp heiterte Peter Heissenberger das Publikum mit einer Legende der grandiosen Petra Oberbauer-Tucker auf und berichtete vom Fund einer Schriftrolle am Klausenkogel, die endlich enthüllt, warum Hannibal nach der Schlacht von Cannae nicht direkt auf Rom marschiert ist. Was ein Elefantentreiber aus dem Jahr 216 v. Chr. mit dem österreichischen Ratschlag immer einen Baby-Elefanten zwischen sich und andere zu bringen zu tun hat, erfahre Sie in unserer Sendung „ERDE“.

Vor und nach der Lesung gab es Country Musik, dazu eine würzige Linsensuppe, ein g’schmackiges Gulasch, Wein von WEINHOF FINZ und herrlich flaumige Buchteln!
Wir bedanken uns bei Jutta und Karl Scherz von den „Naturfreunden Hart bei Graz“ für die Einladung und das gelungene Fest!
Nächstes Jahr sind wir gern wieder dabei – und wenn alles gut geht, bringen wir 2023 endlich ein paar Marionetten der Gassenspielerei Graz mit in die Jurte – damit bei unserer Lesung für jedes Alter was dabei ist!

Ankündigungsplakat 2022

Zwei nachträgliche Ostereier…

haben wir von Grauko für euch versteckt. Zunächst könnt ihr die blau-gelbe Sendung vom 29. März nun auch endlich nachhören, womit unser Archiv wieder vollständig ist.

Und dann folgt heute Abend (26.4. 18.00) schon die neue Ausgabe von 7shoG. Mit „Bube“ beginnen wir einen kleinen, vier Sendungen umfassenden Zyklus. Zu Beginn dreht es sich um junge Männer und Spielkarten und in der Nische „Literatur aus anderen Galaxien“ gibt es diesmal Liebeserklärungen von Kurt Schwitters, Marjana Gaponenko und Astor Piazzolla zu hören.

Das alles ab 18.00 auf 92.6 oder helsinki.at/livestream.

Blau-gelbe Sendung!

Heute (29.3. 18.00) gibt es schon die zweite Ausgabe unserer Sendung „7 shades of Grauko“ im März auf Radio Helsinki zu hören. Unsere Fans wissen, was das bedeutet. Eine blaue Sendung!

Doch aus Solidarität zur Ukraine und der aktuellen Weltpolitischen Lage ist diese Sendung heute blau-gelb. Mit der diesjährigen Modefarbe „Türkis“. Die Farbmischung hat sich zufällig ergeben, mit voller Absicht hört ihr heute Abend neben unseren eigenen Texten noch Musik und Literatur aus der Ukraine.

Genauere Informationen zu den vorgestellten Büchern und Bands findet ihr hier.

Das alles wie immer auf 92.6 FM oder helsinki.at/livestream

der perfekte Augenblick um ins Archiv zu schauen!

… denn es ist wieder aktuell, auch die Ausgabe vom 1.3. „der perfekte Augenblick“ kann jetzt nachgehört werden. Oder ihr wartet auf die Wiederholung auf Radio Helsinki am 17.3. ab 14 Uhr.

Unsere blaue Sendung am 29.3. wird aus aktuellem Anlass diesmal übrigens eine blau-gelbe Sendung sein.

Ein perfekter Augenblick!

… am Abend euren Empfänger auf die Welle von Radio Helsinki einzustellen, bietet sich heute (Di, 1. März, 18.00) um euch die neueste Ausgabe von „7 shades of Grauko“ anzuhören.

Ob für euch dazu auch ein guter Pudding gehört, das ist natürlich Geschmackssache. Aber die neuesten Texte von Grauko sind da sicher nicht wegzudenken.

Wer heute, am Faschingsdienstag, keine Zeit dafür übrig haben sollte, dem bietet sich am 16.3. ab 14.00 die Wiederholung des „perfekten Augenblicks“ auf 92.6 oder helsinki.at/livestream. Und bald auch als Aufzeichnung in unserem Archiv.

1 – 2 – 3!

Wir hoffen ihr seid heute Abend dabei! – Wenn um 18.00 die neueste Ausgabe unserer on-Air Lesebühne „7 shades of Grauko“ über den Sender von Radio Helsinki geht. (92.6 bzw. helsinki.at/livestream)

Ob als Ordnung, Countdown, Anzahl oder auch Takt, diese drei Zahlen stehen im Mittelpunkt der Texte des heutigen Abends.

Und wer sich vorher schon warm hören möchte. Die Aufzeichnung der letzten Sendung „Major Tom meets Kodo„, steht jetzt auch für euch zum nachhören in unserem Archiv bereit.

Wir wünschen gute Unterhaltung!