August Beckers Charts

Vier kleine Büchlein sind August Beckers geheimer Schatz, aus dem er seine „Charts“ generiert. Wo er diese aufhebt und was genau darin aufgezeichnet ist, verrät er niemandem. Auf jeden Fall helfen ihm diese Notizen, ein neues Licht auf alte Songs zu werfen.

Er stemmt sich damit gegen die klischeehafte Historisierung der goldenen Ära in der Popmusik, die im Zusammenstreichen einer komplexen Jugendbewegung auf wenige Fakten wie Drogen, Vietnamkrieg und Woodstock besteht, und haucht ihr dadurch, dem Bouquet eines alten Weines gleich, eine neue Lebendigkeit ein.

Advertisements

Schreib uns etwas!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s