Langsam denke ich: Wir sollten vom Sahara-Hoch schreiben, denn scheinbar bewahrheitet sich unser Roman so langsam. Normalerweise ist man zu Weihnachten ja milde Temperaturen und Nieselregen gewohnt. Ich hoffe, die Minus 3o Grad werden nicht wahr, aber sogar wenn dem so sein soll: Ein jedes Tief zieht auch wieder ab. Hoffentlich streikt die Fernwärme nicht – das ist alles, was man jetzt noch hoffen kann. Ansonsten ein guter Tipp meiner Figur Judith: Ins Taxi setzen und rumkutschieren – dort ist es  schön warm. Allerdings kostet 3 Tage Rumkutschieren so viel, dass der Sommerurlaub ausfällt.

www.yahoo.de
http://www.yahoo.de
Werbung

Veröffentlicht von

Margarita

ist seit 2009 bei & Radieschen. Ihre Arbeit beginnt bei Einsendeschluss und endet bei den druckfertigen Fahnen. Dazwischen liest sie viel – und wenn ihr etwas gefällt, dann stellt sie es in unserer Zeitschrift oder auch hier vor.

Schreib uns etwas!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s